Saisoneinklang auf Mallorca

Wie motiviert man sich am besten für die bevorstehende Wettkampfsaison im Rennsattel?
Richtig, indem man sich als glückliches Mitglied des Jedermann-Teams des RSV Peitz e.V. nach wochenlangem, teilweise individuellem Grundlagentraining bei nasskaltem Klima einfach Mitte März beim Hauptsponsor Easy-Tours auf der wunderschönen Baleareninsel Mallorca einfindet, um gemeinsam dem Alltag zu entfliehen und an der Form für die kommende Saison zu feilen. Zu diesem Anlass war uns das eher kühle aber stets sonnige Wetter in diesem Jahr ausnahmsweise wohlgesonnen.
Sogar der Regen fiel erst nach Einbruch der Dunkelheit, die uns im Gegensatz zum vergangenen Jahr zum Glück nicht durch Einfluss höherer Gewalt auf dem Rad überraschte.Zusätzlich zum Großteil des Teams samt zweier Neuzugänge durften wir erneut eine äußerst ambitionierte Dame aus dem Raum Münster willkommen heißen, die sich in diesem Rahmen auf die Mountainbike-Transalp im Sommer vorbereitet. Die grandiose Frühform unserer Begleiterin trug dabei zu einer Art Symbiose bei, denn wir mussten teilweise ziemlich leiden, was sich in der zu entwickelnden Form sicherlich nicht negativ auswirken wird. Chapeau dafür und auch für deine lockere Art mit unserem schwierigen Humor umzugehen!
Nach Touren die mehrmals über 200 Kilometer und die wichtigsten Anstiege der Insel sowie die wunderschöne aber nicht nachhaltig renovierte Straße zum Cap Formentor führten, durften wir uns mittlerweile schon fast traditionell auf die regenerierenden Massagen aus der Hand von Heilpraktiker Bernd Schulze freuen. Auch dir danken wir für deine selbstlose Unterstützung! Außerdem recht herzlichen Dank an die Fahrer des Begleitfahrzeuges Norbert, Bernd und Sozius Stengel für die gute Betreuung mit Wasser, Cola und Schokolade sowie für die digitale Dokumentation unserer zweiradlichen Eskapaden auf der „Königsetappe“, die uns über Esporles, Valdemossa, Soller und Orient über eine Distanz von 205 km durch die sehr reizvolle Sierra Tramuntana führte. Außerdem sei den großzügigen Belagerern des Zimmers 3105 für die Initiierung und die Bereinigung der Überreste des allabendlichen Bierathlons und der damit einhergehenden Auflockerung des Trainingsalltags gedankt. Ganz besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei unserem Hauptsponsor Markus Hess und seinem Unternehmen Easy-Tours, für die Zurverfügungstellung des Top-Materials und die Versorgung mit frischer Rennkleidung und Antifriktionssalbe gegen Sitzbeschwerden bei langen Einheiten bedanken. Die in 8 Tagen zurückgelegten 1000 km im Sattel und die erklommenen 10000 Höhenmeter kennzeichnen ein vollkommen gelungenes Trainingslager, welches uns zuversichtlich auf die kommende Saison blicken lässt. Wir sind gespannt, wie der Einstieg in die Wettkämpfe in den nächsten Tagen gelingt, die Hauptsache aber ist, dass er unfallfrei verläuft, wie hoffentlich auch der Rest des Jahres.
In diesem Sinne: Wer später bremst ist länger schnell!