1.Mai   Ebersbacher Maienpreis

Montagmorgen, halb 10 in Deutschland......was macht Mann da?......Richtig, man fährt Radrennen. So geschehen am "Tag der Arbeit" oder besser gesagt "Tag des Ebersbacher Maienpreis" für Hannes, Martin, Hartmut und Eric. Schon die Anfahrt im Auto ließ in Sachen Wind nichts gutes erwarten.
Im Rennen der U40 ließ es sich Hannes dann nicht nehmen nach 30km sein Heil in der Flucht zu suchen, gemeinsam mit dem Görlitzer Philipp Schweichler, nahm er den Kampf gegen den Wind über 50km auf. Für Eric und Martin hieß es fortan die Nachführarbeit im Feld kontrolliert ablaufen zu lassen. Dies gelang so gut das die Spitze ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnte. In der 8. von 10 Runden kam es dann nochmal zu einem letzten Aufbäumen im Feld um die beiden Führenden doch noch zu stellen, dies gelang nicht mehr und so kam es zum finalen Sprint am Berg, in dem Hannes dann leider unterlegen war .......ganz großes Kino von beiden Akteuren bei dem starken Wind. Martin fuhr am Ende noch auf einen starken 10. Platz, Eric wurde 26.
Bei dem Rennen der Senioren 2 und 3, welches ebenfalls durch eine 2 Mann Spitzengruppe geprägt wurde, belegte Hartmut bei den Senioren 3 einen guten 8. Rang.